Glänzende Güsse

Schmelzen – Legieren Glänzende Güsse

Als Ersatz für zu hohe Zinkzusätze (0,5-2 %) in Legierungen wurden Legierungszusätze entwickelt, die gleichzeitig die Duktilität und Geschmeidigkeit der Edelmetallegierungen erhöhen sollten.

Mit der Legierung AC 9.105 haben wir nun einen Zusatzstoff, der:

  1. Die Oberflächenspannung abbaut und damit die scharfkantige Abbildungsfähigkeit schon bei Zuschlagsmengen von 0,2 -0,3 % erheblich erhöht.
  2. Durch kleinkristallinen Aufbau der Legierung die Geschmeidigkeit erheblich positiv beeinflußt.
  3. Durch Reduktion von Metalloxyden in der Schmelze wird Sprödigkeit und Mikroporösität eliminiert. Die entstehenden Schlaken setzen sich als Haut auf der Oberfläche der Schmelze ab.
  4. An der Kontaktfläche Metall/Einbettmasse wird, insbesonders bei richtiger Temperaturwahl und Verwendung von CASTIN nicht nur eine glatte und oxydfreie Oberfläche, sondern metallischer Glanz manchmal sogar Hochglanz erzielt.

Giftige Glänzbadbehandlungen des Bäumchens können so entfallen.

Zu empfehlen ist eine maximale Zugabe von 0,3 % in die flüssige Legierung, 1- 10 Minuten vor dem Guß, damit dem Reinigungsabbrand genügend Zeit bleibt. Analysen des Legierungszustandes werden im Seminar geübt.